In Gränichen (im Herzen des Aargaus, 15 Minuten von Aarau) fand eines der spannendsten Festivals 2017 statt! Schöne Landschaft, super Stimmung, verschiedene regionale Biere und gutes Essen (Röst vom Röstibalken) und noch ganz viel mehr. Aber eigentlich geht man ja an ein Open-Air wegen den Bands? Auch hier kein Grund zu klagen: Die Headlinerposition am Samstag wurde besetzt von den absoluten Grossmeistern der Ekelfaszination, den Norwegern Turbonegro. Viel Turbojugend, viel Fuck You-Attitüde, viel Spass, viel Lautstärke.

Für ein gutes Gewissen und ganz viele Mitsinghymnen sorgten daneben die Amipunks von Anti-Flag, die friedlich und laut an die Möglichkeit einer besseren Welt glauben lassen. Wem das doch eine Runde zu seicht ist, dem wurde wahlweise von Terror vor den Latz gehauen oder von Broken Teeth ein paar Zähne ausgeschlagen. Metaphorisch, versteht sich, obwohl der moderne Hardcore der Briten manchmal schon fast unter Tatbestand Körperverletzung laufen könnte.

Das Wetter war superheiss, dementsprechend hatten einige rote Köpfe oder Bäuche. Aber auch dafür hatte das OK gesorgt. Sonnencreme stand zur Verfügung und auch andere Dinge wie Lippenstifte und Ohrenstöpsel. Und es hatte viel Platz am Schatten. Wirklich gut. Motherfuckin‘ great!!

Website: www.openairgraenichen.ch


Broken Teeth

Final Story

Anti-Flag

Crane’s Legacy