Krokodile und Spinnen, Heugümper und Mehlwürmer: Über 3500 Läuferinnen, Kletterer und sonstige Verkleidete erlebten auf dem Thuner Waffenplatz einen «tierischen» Survivalrun. Erstmals starteten mehr Frauen als Männer, und mit Monique Hofer und Fabian Aebersold siegten zwei aus der Region Biel.

Und während sich der überdimensionale Tatzelwurm an Teilnehmerinnen und Teilnehmern über das weite Feld, durch enge Röhren, unter Spinnennetzen und über wacklige Pneuhalden Richtung Ziel oder zweite Runde bewegte, wurde eines klar: Da sind mehrheitlich Frauen unterwegs. Erstmals seit der Premiere 2013, als der weibliche Anteil im Startfeld noch 23 Prozent ausmachte, waren sie nun mit 52 Prozent erstmals in der Überzahl. Und mit einem Altersdurchschnitt von 26 Jahren hat der Run noch viel von einem Jugendlauf. (Quelle: Medienmitteilung)

Website: www.survivalrun.ch
Bilder: Joe Bürgi